Die Besten Rohrsanierung und Kanalsanierung
für Bad Herrenalb

Rohrsanierung : Diese Möglichkeiten haben Sie

Rohrsanierung : Unter den Straßen befindet sich ein verzweigtes Kanalnetz, dass die Ver- und Entsorgung Ihres Hauses reguliert. Diese Kanäle arbeiten jeden Tag auf Hochtouren. Es ist normal, dass diese Rohre nach ein paar Jahren in Benutzung durch Verstopfungen oder Verklebungen beschädigt werden. Wenn jedoch die verschiedenen Erdschichten einsacken, führt dies zu einer stärkeren Belastung der Kanalisation und die Rohre brechen durch. Dann ist der Zeitpunkt, an dem Sie an einer professionellen Rohrsanierung nicht vorbeikommen.

Nach Möglichkeit erfolgt eine Rohrsanierung immer grabenlos. Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurden eine Vielzahl an Verfahren zum Zeit und Kosten schonenden Erhalt sowie zur rationellen Behebung von Altersschäden an Rohrleitungen und Abwasserkanälen entwickelt. Im Unterschied zur offenen Bauweise muss bei geschlossenen Maßnahmen der Boden nicht aufgebrochen werden. Dadurch entfallen immense Reparaturkosten für die Wiederherstellung oder Neuerstellung der aufgerissenen Bodenfläche.

Vor einer Kanalsanierung - Rohrsanierung Bad Herrenalb Nach einer Kanalsanierung - Rohrsanierung Bad Herrenalb

Kanalsanierung - Wie gehe ich vor?

Eine Kanalsanierung : Eine Kanalsanierung kommt für Sie erst in Frage , wenn bereits ein schwerwiegendes Problem aufgereten ist. Das Abwasserrohr hat einen Bruch erlitten, die Verklebungen durch Essensreste verursachten nachträgliche Schäden oder Ihr Kanal ist schlichtweg zu alt. In diesen Fällen bietet es sich an, eine Kanalsanierung durchzuführen. Hierbei spielen die Erfahrungen und Kenntnisse eine wichtige Rolle, da hierbei die Norm der Sanierungstechnik von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft (kurz: DWA) eingehalten werden muss. Zu diesem Thema sind bereits drei Verfahren beschlossen worden, wie wir als Fachmann für Sie, die Kanalsanierung effektiv und nachhaltig durchführen

Methodische Arbeitsschritte:

Zunächst wird das gesamte zu sanierende Rohr gründlich gereinigt. Danach werden die Grundleitungen mit einer Schwenkkopf-Kamera genauestens inspiziert. Dabei wird die Lage der Abzweige ganz präzise vermessen und protokolliert. Aus dem konfektionierten Gewebeschlauch, der den Inliner bildet, wird die darin befindliche Luft durch eine Vakuumpumpe evakuiert. Damit wird eine hundertprozentige Durchtränkung des Linergewebes gewährleistet. Nun wird die zuvor berechnete Harzmenge angemischt und mit einer Quetschwalze in der erforderlichen Stärke in das Linergewebe eingewalzt. Der so produzierte Inliner wird wahlweise durch eine Drucktrommel oder einen Inversionsturm in das zu sanierende Rohr eingestülpt. Unter Verwendung eines Inversionsturms wird der Inliner durch hydrostatischen Wasserdruck in das Rohr eingestülpt. Beim Einstülpen mittels Wasserdruck kann das Wasser durch eine Heizanlage erwärmt werden, wodurch das Harz in wenigen Stunden aushärtet. Ebenso kann der Inliner durch Druckluft in das Rohr gestülpt werden.

Beim Einstülpen des Inliners wird die Innenseite des Gewebeschlauchs nach außen gekehrt. Dies ist die Seite, die durch das Einfüllen zuerst mit dem Harz in Berührung gekommen ist und damit die Kontaktfläche auf der Rohrinnenwand bildet. Mittels dieser Verfahrenstechnik ist im Wendevorgang durch die stattfindende Anpressung eine ununterbrochene Verklebung des Inliners mit dem Kanalrohr über die Gesamtlänge gegeben. Das Harz dringt dabei auch in Risse und schadhafte Stellen im Rohr ein. Nach dem Aushärten des Harzes werden die Endpunkte geöffnet und der neue Inliner wird mit der TV-Kamera erneut kontrolliert. Gegebenenfalls werden die Öffnungen für Abzweige durch einen Fräsroboter wieder freigelegt. Zum Schluss wird nochmals eine abschließende TV-Kamerauntersuchung durchgeführt. Die sich daraus ergebenden Daten werden protokolliert.

Bei der Sanierung durch Inliner werden Schäden an Kanalrohren und Hausanschlussleitungen über größere Rohrstrecken hinweg dauerhaft und langfristig behoben.

Kurzliner-Sanierung

Der partielle Liner, auch als Kurzliner bezeichnet, ist ein mit Reaktionsharz getränkter Glasfaser- oder Filzschlauch. Er wird exakt auf den Innendurchmesser des zu sanierenden Kanalabschnitts zugeschnitten. Die statische Tragfähigkeit des Liners wird durch die Menge des Reaktionsharzes, mit der das Trägermaterial getränkt wird, beeinflusst. Das korrosionsbeständige Material lässt sich mehrlagig einsetzen. Dadurch können bedarfsgerecht unterschiedliche Wanddicken erreicht werden. Durch zugeführte Druckluft schmiegt sich der Schlauch fest im Inneren des zu sanierenden Rohrabschnitts an. Bereits innerhalb kurzer Zeit ist das Material vollständig ausgehärtet und somit fest mit dem alten Rohr verbunden. Zur Anwendung kommen Polyurethan-, Epoxid- oder Organomineralharze. Der partielle Liner wird über vorhandene Öffnungen eingezogen. Mit Kurz-Linern können unter anderem undichte Muffen, Risse und korrosionsbedingte Schäden langfristig haltbar repariert werden.

Konventionelle Bauweise

Nur bei sehr alten Rohrleitungen, massiven Beschädigungen, großen Rohrverschiebungen und kompletten Rohrbrüchen mit Scherbenbildung ist eine Sanierung in konventioneller Bauweise unumgänglich. Ansonsten ersetzt die fachgerechte Rohrsanierung mit Inlinern oder Kurzlinern aufwendige Neuverlegungen von Abflussrohren. In den meisten Fällen sind Aufgrabarbeiten vermeidbar. Wir stehen Ihnen bei Entscheidungsfragen mit unseren Fachkenntnissen zur Seite und erörtern mit Ihnen unter Abwägung aller Kriterien die sinnvollste Lösung.

24 Stunden Hotline für Rohrarbeiten aller Art.
0170 939 45 82

Kostenloser Anruf aus dem Deutschen Festnetz und Mobilfunknetz